Nützliche Tools zum Bass spielen

Brauche ich ein Stimmgerät? Mit Metronom Bass spielen lernen?

Das Stimmgerät

Mit einem Stimmgerät werden die Saiten des Basses in die richtige Stimmung gebracht. Als Referenzton gilt hier meistens das A bei 440 Hz auch Kammerton genannt. Digitale Stimmgeräte die eine hohe Genauigkeit und einfache Handhabung aufweisen gibt es mittlerweile für wenig Geld. Sehr beliebt sind mittlerweile kleine Stimmgeräte, die sich einfach an den Bass z.B. die Kopfplatte anklemmen lassen und den Ton über die Schwingung des Instrumentes messen. Man erspart sich dabei das ein- und ausstecken des Klinkenkabels und kann auch während einem Song schnell die Stimmung des Bass kontrollieren. Stimmgeräte gibt es natürlich auch als App für alle Handys oder Tablets.

Der Gitarrengurt

Da wir meist nicht nur im Sitzen den Bass spielen sondern vor allem bei Konzerten auch im Stehen eBass spielen, ist ein Gitarrengurt notwendig, an dem wir uns die Bassgitarre um die Schulter hängen können. Wichtig ist, dass der Gurt möglichst bequem auf der Schulter aufliegt und aus einem Material besteht, das nicht zu sehr auf der Schulter hin und her rutscht. Die Länge des Gurtes stellt man am besten so ein, dass der Bass sowohl im Sitzen, als auch im Stehen die gleiche Position behält. Wenn ihr euren Bass ganz tief zwischen euren Knien  hängen lassen wollt, dann solltet ihr zu Hause auch so üben. Grundsätzlich ist diese Spielposition aber für ein sauberes Bassspiel eher nicht geeignet – Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

Das Metronom

Da wir als Bassisten mit dafür sorgen müssen, dass die Band richtig groovt und das Tempo während eines Songs nicht unbeabsichtigt schneller oder langsamer wird ist ein Metronom zum Üben ein absolutes Muss. Mit einem Metronom lässt sich ein bestimmtes Tempo einstellen, welches einem beim eBass spielen dann mit einem durchgehenden Klacken vorgegeben wird. Viele Musiker kennen noch die etwas älteren Modelle, bei denen ein Metallpendel an einem Holzkasten von links nach rechts schwingt und jedes Mal am Scheitelpunkt ein Klackgeräusch von sich gibt. Mittlerweile sind auch hier digitale Metronome mit entsprechender Tempoanzeige üblich. Noch besser ist ein Drumcomputer (als Hardware oder auch reine Software erhältlich), mit dem man nicht nur ein Metronom abspielen kann sondern sich einen kompletten Schlagzeugrhythmus dazu spielen lassen kann. Wer sich nicht gleich einen Drumcomputer kaufen möchte, der kann sich auch mit Downloads von kostenlosen Schlagzeug Spuren oder Drumloops behelfen. Damit lässt sich zwar nicht immer das genaue Wunschtempo einstellen aber zum grooven und Spaß beim Bass spielen lernen haben sind sie sehr gut geeignet. Natürlich gibt es auch unterschiedliche Apps für alle Plattformen, die als Metronom verwendet werden können. Zum Teil ist es damit auch möglich sich ein komplettes Bass Timing Training Programm zusammenzustellen. Hervorragend ist es wenn man zum Bassgitarre spielen das Metronom beispielsweise nur auf den 2. und 4. Schlag eines Taktes einstellt. Oder das Click sich alle paar Takte ändert. Die ersten 5 Takte schlägt das Metronom auf jede Viertelnote, dann für 4 Takte nur noch jede Halbe Note, danach wird für 4 Takte der erste Schlag im Takt angegeben und dann herrscht für 2 Takte Pause. So kann man seine innere Uhr trainieren und lernt beim Bass spielen im richtigen Tempo zu bleiben.

Bass Unterricht

Jetzt Bass spielen lernen.